Informativer Workshop zum Thema „Brexit“

Wohl kaum ein Thema beherrscht die Medien seit über zwei Jahren so kontinuierlich wie der „Brexit.“ Seit dem Referendum im Juni 2016, bei dem die Mehrheit der Wähler in Großbritannien für das Verlassen der Europäischen Union stimmte, ist die Besorgnis und Unruhe bei Regierungen, Unternehmen und Privatleuten groß.

Was, Wo, WannInformativer Workshop zum Thema „Brexit“

In einem von Hanse-Aerospace und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton AG organisierten Workshop konnten die Teilnehmer wichtige Informationen rund um den Brexit erhalten. Referentin Dr. Marion Frotscher wies zunächst deutlich darauf hin, dass der sogenannte „harte Brexit“ also das Ausscheiden Großbritannien aus der EU ohne ein Abkommen, ein realistisches Szenario ist, auf welches sich Unternehmen als „Worst-Case Szenario“ unbedingt vorbereiten sollten. Gerade Unternehmen in der international so stark vernetzten Luftfahrt können von solch einem Ausscheiden besonders betroffen sein, wusste die Rechtsanwältin und Steuerberaterin zu berichten. Ein solcher „harter Brexit“ tritt dann ein, wenn die EU und Großbritannien bis zum Stichtag, den 29. März 2019, keine Einigung in wichtigen Punkten erzielen können.

Neben den steuerlichen Aspekten, die für international agierende Unternehmen zu erheblichen Veränderungen führen können, wurden auch Problem im Arbeitsrecht und beim Zoll betrachtet. So wären nicht nur Unternehmen, sondern auch Personen durch ein Ausscheiden Großbritannien aus der EU betroffen: Einreiseverordnungen, Arbeitserlaubnis-Regelungen, Zollvorschriften und europäische Forschungsprojekte können sich durch den Brexit verändern.

Im aktiven Austausch mit den Teilnehmern konnten neben politischen Fragen auch individuelle Probleme der einzelnen Firmen innerhalb des Workshops besprochen werden. Auf Grund des großen Interesses wurde entschieden, dass die Kontakte untereinander geteilt werden und so auch im Anschluss an die Veranstaltung ein nachhaltiger Austausch zum Thema „Brexit“ stattfinden kann.

Der Hanse-Aerospace e.V. möchte sich herzlich bei Dr. Marion Frotscher und allen Teilnehmern für den spannenden und äußerst informativen Workshop bedanken.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.